Ein Rückblick auf die Kreismeisterschaft 2017

12.05.2017
 

Turnen macht Spaß

Diesen Spaß hatten am 6.5.2017 genau 110 Kinder und Jugendliche aus Lübben, Wildau, Zeuthen und Eichwalde, als sie ihre Besten des Landkreises LDS im Gerätturnen ermittelten. Bei den Kreismeisterschaften 2017, die in diesem Jahr zum ersten Mal von zwei Vereinen gemeinsam ausgerichtet wurden, traten 91 Mädchen und 19 Jungen in sieben Altersklassen an. Mit 48 Turnerinnen und Turnern war Zeuthen wie immer am stärksten vertreten und mit 15 Medaillen, davon 4 goldenen für Sara Ackermeier, Emily Saeger, Michel Pokorny und Nils Schulz-Banse auch am erfolgreichsten, gefolgt von Wildau, Eichwalde und Lübben. Die meisten Goldmedaillen konnte allerdings der SV Motor Wildau verbuchen und mit 53,3 Punkten erreichte die Wildauerin Luca Sahre auch die höchste Punktzahl der Meisterschaften. Bei den jüngsten Teilnehmerinnen siegte Emwa Nitsch vom Ajax Eichwalde 2000. Die Eichwalder konnten sich auch mit den besten geschlossenen Mannschaftleistungen präsentieren und erhielten dafür vier Goldmedaillen. Wenn auch der TV Lübben nur mit einer kleinen Gruppe Turnerinnen angereiste, so erzielte doch Tessa Hennig doch bei den Mädchen der Wettkampfklasse P3 eine Goldmedaille. Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten und ein fröhliches „Macht weiter so“!

Die Ergebnisse sind hier oder unter www.eichwalde2000.de zu finden.

Das Experiment der beiden Vereine von SV Motor Wildau und Ajax Eichwalde, eine solche Veranstaltung gemeinsam auszurichten, wurde von den Beteiligten als gelungen eingeschätzt.

Es konnte insgesamt ein gutes turnerisches Leistungsniveau konstatiert werden, wenn auch nicht alle Blütenträume reiften. Wenn man jedoch weiß, dass die Kinder und Jugendlichen nur einmal in der Woche trainieren, dann kann man das Können der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie das Engagement der Übungsleiterinnen und Übungsleiter gar nicht hoch genug einschätzen. Gegenwärtig haben wir eine steigende Tendenz der Turninteressierten, vor allem aus dem Kinderbereich zu verzeichnen. Das sehen die Beteiligten Betreuer mit einem weinenden und einem lachenden Auge, denn die Kapazitäten der Hallen und vor allem des Übungsleiterpersonal sind sehr begrenzt. Wir bemühen uns dennoch, ein abwechslungsreiches Training in den Vereinen anzubieten, damit Turnen wirklich auch weiterhin Spaß macht. An dieser Stelle möchte ich ein großes Dankeschön an alle Beteiligten der vier Vereine senden, die mit viel Einsatzbereitschaft diese schöne jährliche Veranstaltung ermöglichen.

Christel Marggraf
Ajax Eichwalde 2000, Abteilungsleiterin Turnen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto:     Michael Schröder