8. Runde BMM 2018-19 2. Mannschaft

11.03.2019
Die Gäste von Chemie Weissensee hatten es fast pünktlich geschafft anzutreten. Schnell zeichneten sich die ersten Stellungen ab. Jeder versuchte in dem von ihm bevorzugte System voran zu kommen. Bei Patrik Wunnicke ging beim Dametausch noch ein Springer verloren. Er kam nicht in sein Spiel. Dafür konnte sein Gegner mit einem Springer in Patriks Stellung großes Unheil anrichten und Patrik verlor sein Spiel.

Viktor Domke hatte da einen besseren Start und eroberte schnell 2 Bauern. kurze Zeit später war eine Figur von Viktor vom Brett verschwunden, dafür hatte er eine gute Angriffsposition erschaffen. Nur er nutzte diese nicht und kam sehr in Bedrängnis. Alleine unter diesem Druck zeigte er wieder gute Züge. Beide Spieler einigten sich auf ein Remis. Da hätte Viktor aber noch eine hohe Siegmöglichkeit gehabt.

Auch bei Lorenz lief es nicht gut. eine sehr schöne Springergabel seiner Gegnerin ließ deine Dame vom Brett verschwinden und nach haltig ging der Rest der Figuren den selben Weg.

Marian Hofmann an Brett 5 zog ohne Hektik seine Figuren und baute seine Position immer weiter aus. Er wickelte sein Spiel so ab das ihm als Figuren noch 2 Türme verblieben während sein Gegener mit Springer und Läufer und Mehrbauern keine große Gewinnaussicht hatte. Die Macht von 2 verbundenen Türmenn wurde hier demonstiert. Marian durfte sich aussuchen auf welche Weise er den Sieg einfuhr.

Bei Eric Domke entwickelte sich das Spiel in geodneten Bahnen. Keiner der beiden Spieler gab sich eine Blöße und nach 90 min gegenseitigen Belauerns gaben sie sich die Hände zu einem Remis.

Das allgemeine Spitzenspiel von 2 gleichstarken Gegnern zog an Brett 1 seine Kreise. Roland Berndt hatte es geschafft die Flanke des gegnerischen Königs aufzureißen und lenkte nun seine Figuren auf diese Stelle. dieser Druck konnte vom Gegner nicht mehr abgefangen werden und er gab auf.

Das Endergebiss von 3:3 war für beide Parteien zufridenstellend.