5. Runde BMM 2018-19 2. Mannschaft

05.02.2019

Unser erstes Punktspiel im Jahr 2019 hatten die zweite Mannschaft von Motor Wildau ein Auswärtsspiel, gegen die Mannschaft von SG Lichtenberg 5. Zur verabredeten Zeit, standen die Schachfreunde auf den S-Bahnhof von Wildau um pünktlich zur Spielstätte „ Sportplatz 1.Mai „ nach Berlin Storkower Str. zu kommen. Um 09:00 Uhr begann die 5. Runde der BMM 2018/19.

Mit den Abtausch der Leichtfiguren ( Läufer, Springer ) und im weiteren Verlauf der Partie, der Schwerfiguren (Dame und Türme), blieb am Brett 4 bei den Spielern, von Wildau, Hartmut Bradtke und seinem Gegner Daniel Blank am Ende auf beiden Seiten ein Läufer und die Bauern. Sie einigten sich auf ein Remis da keiner von von beiden einen guten Gewinnweg sah.

Bei der Eröffnung verlor Patrick Wunnicke beim Abtausch der Bauern, einen Bauern und im weiteren Verlauf der Partie am Brett 6, konnte sein Gegner Rüdiger Siebert einen Turm erobern. Mit dem Turm weniger gab Partrick auf.

Mehr Glück hatte am Brett 3, Vincent Lüdtke, von Wildau. Mit einem Springeropfer stürmte er die feindliche Stellung, das der Gegner Ralf Auge allerdings nicht annahm, ihn aber vor große Probleme stellte. Vincent krönte den Angriff gegen den Lichtenberger mit einem Matt durch Dame und den Springer.

Leider verlief die Partie am 5. Brett, zwischen den Wildauer Marian Hofmann und seinen Gegner Kurt Kernke nicht so gut. Der Wildauer kam gut aus der Eröffnung ins Mittelspiel. Im weiteren Verlauf konnte sein Gegner mit einem Bauergabel den Läufer gewinnen und nutzte den Materialgewinn um die Figuren abzutauschen und am Ende mit dem Bauer durch zumarschieren. Marian gab auf.

Am Brett1 konnte Ronald Berndt von Wildau seine Favoritenstellung gegen Ralf Egger, gerecht werden. In dieser Partie konnte der Wildauer, durch den Abtausch der Dame und Türme, seine Stellung für sich weiter verbessern. Im Endspiel wurde noch einen Läufer erobert und sein Gegner gab auf.

Es stand 2,5 zu 2,5 Punkten.

Mit der Partie am Brett 2, ging es um den Mannschaftssieg, zwischen den Wildauer Erik Domke und den Gastgeber, Maxim Reinhardt. Aus der Eröffnung ist Erik gut herausgekommen, auch im weiteren Verlauf hatten beide eine ausgeglichene Stellung. Leider unterlief dem Wildauer ein Patzer mit einem Bauernzug, den der Gegner im weiteren Partieverlauf ausnutzte. Der Wildauer konnte seine Partie nicht zu seinen Gunsten für sich gestalten und gab auf.

Am Ende stand es 3,5: 2,5 für unsere Gastgeber.

In der Tabelle sind die 2 Mannschaft auf den 6. Platz

Hbr.