Bericht vom 8. Spieltag der BMM 2017/18

04.03.2018
 

In der achten Runde BMM 2017/18 mussten die Schachspieler der zweiten Mannschaft von Motor Wildau nach Berlin- Marzahn zu den Gastgeber SC Eintracht Berlin 6.

Zwei Schachspieler von der zweiten Mannschaft mussten in der ersten Mannschaft mitspielen.

Durch die krankheitsbedingten Ausfälle trat die zweite Mannschaft nur mit fünf Schachspieler an.

Das erste Brett wurde von den Wildauer und Gastgebern freigelassen.

Am Brett zwei kam der Wildauer Schachspieler leider nicht in der Toleranzzeit. So wurde der Punkt kampflos abgegeben.

Mit einem Sieg des Eintracht- Spielers Dieter Baumbach (DWZ 1001) gegen den Wildauer Lorenz Scheitauer (DWZ 770) stand es 2:0 für die Gastgeber.

Der Wildauer Schachspieler Hartmut Bradtke (DWZ 1326) konnte in seine Partie am Brett fünf, gegen Maximilian Dominick ( DWZ 783) die Fehler seines Gegners ausnutzen und im Endspiel einen Bauern in eine Dame umwandeln. Mit einem Matt wurde die Partie beendet.

Mit einen Springeropfer von Erik Domke (DWZ 1352) wurde der Angriff auf den gegnerischen schwarzen König von Lorenz Beyer (DWZ 1059) eingeleitet. Im Endspiel wurde der schwarze König in die Enge getrieben und kurz vor dem Matt gab sein Gegner auf.

Es stand 2:2

Das Endergebnis wurde am Brett 3 von den Wildauer Günther Huhndt (DWZ 1363) und seinen Gegner Lucas Lieger (DWZ 1214) erkämpft. Im Endspiel übersah der Wildauer einen Angriff auf seinen Springer und am Ende mußte er sich geschlagen geben.

Das Endergebnis 3:2 für die Mannschaft von SC Eintracht Berlin.

In der Tabelle belegt die zweite Mannschaft den 4. Platz.

Hbr.