Unser Adventsturnier 2018

21.12.2018
Unser Adventsturnier 2018

Zum sechsten Mal veranstalteten die drei Vereine Rot- Weiß Neuenhagen, SV Motor Wildau und SC Eintracht Berlin kurz vor Weihnachten ein Einladungsturnier für die Nachwuchsspieler unserer Vereine.

Gespielt wurden drei Runden am Samstag und drei Runden am Sonntag nach dem Schweitzer System mit einer Bedenkzeit von 60 Minuten für 30 Züge.

4. Runde BMM 2018-19 2. Mannschaft

11.12.2018
4. Runde BMM 2018-19 2. Mannschaft

Schach

Die Schachspieler von SV Motor Wildau konnten zu Hause die Mannschaft von SV Turbine Berlin zur 4. Runde der BMM 2018/19 begrüßen. Pünktlich um 09:00 Uhr wurden im Plenarsaal des Volkshauses die Partien eröffnet.

Schon nach 20 Minuten sah es am Brett 6 für unseren Schach-spieler Patrick Wunnicke nicht gut aus. In der Eröffnung konnte sein Gegner Sigfried Liebold einen Springer gewinnen, nach 40 Minuten, im Mittelspiel, verlor der Wildauer noch den Läufer. Seine Stellung war auseinander gerissen und nicht mehr zu halten, er gab auf.

Auch bei Victor Domke am Brett 4 sah seine Partie in der Eröffnung nicht gut aus. Sein Gegner Kirsten Neumann konnte einen Bauer gewinnen. Im weiteren Verlauf der Partie übersah der Wildauer eine Mattstellung des Berliners und wurde mit Dame und Läufers matt gesetzt.

Mit einem starken Abwicklung im Mittelspiel, welche zum Gunsten von Marian Hoffmann am Brett 5, ein starkes Bauernzentrum gebildet hätte. Doch der Wildauer übersah diese Möglichkeit und so konnte sein Gegner, Arturo Pantoja, den Druck durch die eingebrochende Dame in der schwarzen Bauerstellung weiter erhöhen. Nach 1 Stunde und 20 Minuten wurde die Figuren abgewickelt, es kam zu einem Turmendspiel mit einem Bauern weniger für Marian. Sein Gegner konnte mit dem verbundene Freibauer durchbrechen und der Sieg war greifbar. Ein Fehler des Gegners reichte um die Partie mit einem hart umkämpften Remis zu beenden.

Im Mittelspiel verlor, durch das verkehrte Abwicklung der Türme am Ende am Brett 3, Hartmut Bradtke, einen Bauern. Sein Gegner Dieter Buchthal nutzte diesen Vorteil bis zum Endspiel aus. Am Ende konnte der Wildauer dem Bauerntempo des Gegners nichts entgegensetzen und gab auf.

Mit den weißen Figuren spielte Vincent Lüdtke am Brett 2 gegen Christian Grasse. In den weiteren Verlauf der Partie kämpften die beiden Kontrahenten im Mittelspiel um taktischen Vorteil, am Schluß einigten sie sich auf einem Remis.

Als letzter am Brett 1 spielte Erik Domke gegen Werner Krause. Der Wildauer spielte mit den schwarzen Figuren sehr vorsichtig in der Eröffnung. Nach 90 Minuten hatte Erik 15 Züge absolviert und im weiteren Verlauf der Partie ein Figurenopfer angesetzt. Der weitere Verlauf des Spieles brachte nicht das erhoffte Resultat und so mußte mit einer Figur weniger weiter spielen. Durch geschicktes Manövrieren seiner Figuren konnte er diese Figur einige Zeit später wieder erkämpfen. Beide Schachspieler griffen die Könige an. Um einem Matt zu entgehen, gab Erik Gegner Dauerschach. (Remis)

Am Ende stand es 4,5:1,5 Punkten für die Mannschaft von SV Turbine Berlin.

Die 2. Mannschaft von SV Motor Wildau liegt in der Tabelle auf den 6. Platz mit 11,5 Punkten.

Hbr.

3. Runde 2. Mannschaft BMM 2018/19

22.11.2018
3. Runde 2. Mannschaft BMM 2018/19

In der dritten Runde vom BMM 2018/19 mußte die zweite Mannschaft von Wildau zu den Schachfreunden Nord- Ost Berlin, nach Berlin Buch. Als wir pünktlich auf dem S- Bahnhof von Wildau standen, entschlossen wir uns mit dem Auto zu fahren.

Pünktlich kamen wir zum Spiellokal der Schachfreunde, im Jugendclub „ Der Alter „ an. Um 09:00 Uhr begann die dritte Runde.

Am ersten Brett mit schwarz spielender Ronald Berndt von Wildau ließ seinen Gegner Christian Bosse keine Chance, beherrschte das Mittelspiel und setzte am Ende mit Springer und Dame matt.

Es fing gut für die Wildauer an.

Auch Vincent Lüdtke am Brett drei, mit dem weißen Figuren spielen, konnte im Endspiel mit einem Bauer auf dem Königsflügel die achte Reihe durchbringen und diesem in einer Dame umwandeln. Den Vorteil ausnutzend, wurde der schwarze König von seinen Gegner Florian Schreiber auf die achte Reihe gedrängt. Mit einem schwarzen Bauern konnte auch sein Gegner die erste Reihe erreichen und in einer Dame umwandeln. Doch im nächsten Zug wurde der schwarze König matt gesetzt.

Mit 2 Punkten gingen die Wildauer in Führung, doch am Brett acht hielt Patrick Wunnicke mit schwarz spielend bis im Mittelfeld durch. Leider übersah er in dieser Stellung, dass sein Gegner Luc Schoenmarkers auf der Diagonale mit dem                                                                                                           schwarzfeldrigen Läufer und der Dame matt setzen konnte.

Auf den weißen Königsflügel von Bruno Bosse, versuchte am Brett vier der Wildauer Victor Domke mit das Opfern seiner Figuren einen Durchbruch auf den Königflügel zu erkämpfen. Doch sein Gegner konnte jeden Angriff abwehren und am Ende mit den weißen Bauern und der Dame den schwarzen König matt setzen.

2:2 Punkten

Eine Niederlage konnte auch am Brett fünf der Wildauer Mariam Hofmann nicht verhindern. Mit einem Springer mehr in Mittelspiel unterlief ihn einen taktischen Fehler, den sein Gegner Michael Jacoby ausnutzte und mit den Freibauer auf den Königs –und Dameflügel marschierten auf die erste Reihe zum umwandeln zur Dame.

2:3 Punkte für die Gastgeber

Bei der Abwicklung von Figuren im Mittelspiel, unterlief dem mit schwarzen Figuren spielenden Erik Domke, am Brett zwei ein taktischer Fehler. Am Ende blieb für seinen Gegner, Christoph Döpmann, einen Turm und einen Freibauern gegen einen Läufer. Der Wildauer konnte den Freibauern nicht aufhalten und gab auf.

Am Ende stand es 2:4 Punkten für unsere Gastgeber.

Mit 10 Punkten steht die zweite Mannschaft nach der dritten Runde auf Platz drei.

Hbr.

 

3. Runde 1. Mannschaft BMM 2018/19

22.11.2018
 3. Runde 1. Mannschaft BMM 2018/19

Noch im Aufwärtswind der 2. Runde der „Berliner Mannschaftsmeisterschaft 2018/19“ trat am 18.11.2018 die 1. Mannschaft des „SV Motor Wildau“ zu einem Auswärtsspiel gegen „SC Weisse Dame“ an, vertreten durch die Sportfreunde Nabel, Kuckel, Gronau, Schröder, Kujawa, Schiller, Fechner u. Trappmann. Indem der Gegner des 8. Brettes nicht innerhalb der angelaufenen ½ Std. erschien und unmittelbar danach der Gegner des Sfrd. Kuckel aufgab, sah es für Motor Wildau bereits nach dieser kurzen Zeit gut aus. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Sfrd. Kujawa und Fechner schon erkennbare Positionsvorteile erkämpft. Beide gewannen im Weiteren souverän und mit dem zwischenzeitlichen remis durch Sf Schiller war der Mannschaftkampf bereits nach diesen 5 Partien gewonnen. Sfrd. Nabel remisierte später in einer ausgeglichenen Endspielstellung, Sfrd. Gronau nutzte in einem Turm-Bauer-Endspiel seine Turmpositionierung auf der 6. Reihe und er gewann ebenfalls souverän, während Sfrd. Schröder eine asymmetrische Bauernkette zu verteidigen hatte, die er jedoch trotz Mehrbauer nicht halten konnte. Somit war ein achtbarer 6:2-Sieg eingefahren worden. Interessant waren in diesem Zusammenhang die Gesamtaktivitäten des „SC Weisse Dame“, indem dort in 2 Etagen 6 Mannschaften gleichzeitig spielten.

Nach der 3. Runde steht die 1. Mannschaft auf dem 2. Platz in der Tabelle mit 17,5 Punkten.

 

2. Runde BMM 2018/19 1. Mannschaft

24.10.2018
2. Runde BMM 2018/19  1. Mannschaft

Die erste Mannschaft von SV Motor Wildau spielten auswärts, bei den Schachfreunden von SC Eintracht Berlin in Alt- Marzahn. Durch den Ausfall von drei Stammspielern mussten aus der zweiten Mannschaft Schachspieler in der Ersten spielen.

Seite 1 von 11