Ehre, wem Ehre gebührt! Ein Bericht vom Manfred- Haase- Gedächtnisturnier

12.09.2018

Am 01.September 2018 führte die Abteilung Tischtennis des SV Motor Wildau zu Ehren des verdienstvollen Sportfreundes Manfred Haase, ein Manfred- Haase- Gedächtnisturnier durch.

42 Sportfreunde aus Berliner Vereinen, der SG Südstern Senzig, SG Niederlehme, WSG Königs Wusterhausen und dem gastgebenden Verein nahmen an dem Turnier teil.

Besonders gefreut haben wir uns, dass sieben Spieler aus Pribram (Tschechische Republik) zugegen waren und das hohe spielerische Niveau des Turniers mitbestimmten.

Nach der Begrüßung überreichte das Familienmitglied Holger Haase, der Vorsitzende des SV Motor Wildau, Jan Claus, und das Organisationsteam jedem Teilnehmer Erinnerungsandenken an Manfred Haase. Im Verlaufe des Tages wurden in Gesprächen immer wieder Worte der Würdigung und Anerkennung für Manfred zum  Ausdruckgebracht.

Zunächst wurde in der Vorrunde in sieben Gruppen um die Gruppenplatzierung gespielt. Die ersten drei qualifizierten sich für die Hauptrunde und Platz vier bis sechs kamen in die Trostrunde. Im KO-System wurden dann die Sieger und Platzierten ermittelt. Sieger der Hauptrunde wurde Horst Bauer (Pribram) vor Marvin Matiske (Motor Wildau). Den 3.Platz belegte Benjamin Ihbe (Motor Wildau).

Sieger der Trostrunde wurde Tim Adamy (Motor Wildau) vor Ivonne Karczewski (Motor Wildau). Den 3.Platz belegte AlesDrozd (Pribram).

Als Überraschungsgast konnte bei der Siegerehrung der mehrfache DDR Jugendmeister, Doppelmeister bei den Herren und Nationalkader, Wolfgang Vater, begrüßt werden.

Dank gilt dem Organisationsteam mit Sascha Hunger, Andreas Pauksch und Ludolf Sonnabend, sowie allen weiteren Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen dieses Turniers beitrugen.

Der respektvolle und dabei auch humorvolle Umgang miteinander, die fröhliche, aufgeschlossene und herzliche Art von Manfred Haase werden für uns immer in Erinnerung bleiben.

Ludolf Sonnabend